NMC Kelheim

Ergebnisse Heimspiel 2. Bundesliga Süd Herren in Kelheim

Aktuelles/News >>

Am vergangenen Sonntag stand mit dem Heimspiel in Kelheim der 5. Spieltag in den Minigolf-Mannschaftsligen auf dem Spielplan. Bei idealen Witterungsbedingungen starteten um 9.00 Uhr sechs Mannschaften im Kampf um den Tagessieg und wertvolle Punkte um die Meisterschaft (Mainz, Mannheim) oder im Kampf gegen den Abstieg (Ludwigshafen, Kelheim, Künzell und Neutraubling). Nach den knappen, aber durchwachsenen Ergebnissen der ersten vier Spieltage stand die Herrenmannschaft des 1. NMC Kelheim als Tabellenvierter der 2. Bundesliga unter Zugzwang.

 
Die Gastgeber kamen sehr gut aus den Startlöchern und belegten mit 170 Schlägen punktgleich mit dem überraschend starken Aufsteiger aus Künzell Platz 2 hinter dem führenden Team aus Ludwigshafen (169 Schläge). Platz 4 belegte Mannheim (179) vor Neutraubling (181) und dem Tabellenführer aus Mainz (182).
 
In Runde 2 spielte Kelheim mit 167 Schlägen das Bestergebnis und übernahm mit 337 Schlägen die Führung vor Mannheim, das mit 169 Schlägen nachzog (Gesamt 348). Die Teams auf den folgenden Plätzen konnten nicht mithalten. Ludwigshafen (186, Gesamt 355), Künzell (187, Gesamt 357) und Neutraubling (176, Gesamt 357) bildeten das Mittelfeld. Der Tabellenführer aus Mainz (181, Gesamt 363) blieb weiterhin hinter den Erwartungen am Tabellenende.
Der 3. Durchgang brachte wenig Veränderungen. Kelheim wechselte Christian Schubert für den unglücklich agierenden Bernhard Lindner ein, behielt aber – angetrieben von einem überragend aufspielenden Sven Helldörfer – mit 183 Schlägen (Gesamt 520) die Tabellenführung. Dahinter schob sich das Feld enger zusammen: Mannheim (185, Gesamt 533), Künzell (178, Gesamt 535), Ludwigshafen (183, Gesamt 538) Mainz (178, Gesamt 541) und Neutraubling (189, Gesamt 546) kämpften um die Plätze.
 
Im letzten Durchgang wollte Kelheim seine Heimstärke beweisen und nach dem 2. Platz im Vorjahr den 5. Heimsieg in 6 Jahren schaffen; dennoch stand der 4. Durchgang im Zeichen des Tabellenführers aus Mainz, der mit einer spektakulären Abschlussrunde von 162 Schlägen (Gesamt 703) das Feld von hinten (Platz 5) aufrollte und sich auf Platz 2 nach vorne spielte. Kelheim spielte mit 174 Schlägen weiterhin stabil und sicherte sich den erhofften Tagessieg (Gesamt 694). Ludwigshafen spielte 177 Schläge und holte sich mit 715 Schlägen noch Platz 3 vor dem stark nachlassenden Team aus Mannheim (185, Gesamt 718). Die Aufsteiger aus Künzell brachen in der letzten Runde ein und fielen mit indiskutablen 197 Schlägen (Gesamt 732) noch hinter Neutraubling (183, Gesamt 729) zurück.
 
Das beste Einzelergebnis mit neuem Bahnrekord über drei (74) und vier (99) Runden spielte der Kelheimer Sven Helldörfer. Die weiteren Kelheimer Einzelergebnisse:
Uwe Grimme (29-26-31-27=113), Bernhard Lindner (28-30-37-30=125),Christian Fuchs (34-30-29-31=124), Siegfried Bauer (26-27-30-31=114), Markus Haller (28-29-32-30=119), Christian Schubert (33-30-29-30=122) und Wolfgang Reiss (30-32-32-28=122),
 
Tabellenstand nach dem 5. Spieltag:
1. MGC Mainz (38:22 Punkte, 3287 Schläge), 2. NMC Kelheim (28:22, 3312) 3. MGC Mannheim (28:22, 3336), 4. MGC Ludwigshafen (26:24, 3330), 5. MGC Künzell (16:34, 3370) 6. BGC Neutraubling (14:36, 3410)
 
Der letzte Spieltag findet am Sonntag, 03.07., auf den kurzen Eternitbahnen in Mannheim statt. Nachdem mit dem Kelheimer Ergebnis die Relegation bzw. der Direktabstieg verhindert worden sind, kann die Mannschaft aus der Kreisstadt mit einer ansprechenden Leistung in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Die Tabellensituation lässt alles zwischen dem unwahrscheinlichen Platz 2 und dem unglücklichen 4. Platz zu.
Zurück