NMC Kelheim

Ernüchterung zum Saisonauftakt

Aktuelles/News >>

 

Kürzlich startete die neue Mannschaftssaison. In der 2. Minigolfbundesliga Süd hatte der Aufsteiger aus dem nordhessischen Künzell (bei Fulda) zum Saisonauftakt sein Heimspiel. Neben dem 1. NMC Kelheim, dem amtierenden Süddeutschen Meister 1. MGC Ludwigshafen, dem MGC Mainz II und dem MGC Mannheim war nach zweijähriger Abstinenz auch wieder der Aufsteiger BGC Neutraubling vertreten.
Beim 1. Spieltag der 2. Bundesliga Süd für Herrenmannschaften war man gespannt auf die Leistung des souveränen Aufsteigers und Gastgebers Künzell.
Nach Runde 1 führte erwartungsgemäß die Heimmannschaft aus Künzell (170) vor Mainz und Mannheim (je 174), dem überraschend starken Aufsteiger aus Neutraubling (175), dann schon mit etwas Abstand Ludwigshafen (181) und schwach gestarteten Kelheimern (182). Diese wirkten davon aber nicht beeindruckt und verbesserten sich in Runde 2 auf 173 Schläge, wurden dabei aber von den Leistungsverbesserungen der anderen Mannschaften überrascht. So spielte das Heimteam aus Künzell sagenhafte 155 Schläge (25,83). Zwischenstand nach 2 Runden: Künzell (325) überraschend deutlich vor Mannheim (339), Mainz (343) dicht gefolgt von Ludwigshafen (345) etwas abgeschlagen Kelheim (355) und Neutraubling (357).
In Runde 3 schob sich das Feld noch enger zusammen, da Ludwigshafen mit 175 "schwächelte". Künzell führte (495) vor Mannheim (511) und Mainz (512). Ludwigshafen (520) hielt Kelheim (526) auf Distanz, während Neutraubling (540) nicht mehr mithalten konnte.
In der Schlussrunde spielte Künzell seinen Heimvorteil aus und sicherte sich mit 666 Schlägen den Tagessieg vor Mannheim (675). Obwohl Kelheim – angetrieben von einem überragenden Sven Helldörfer – kämpfte und mit 163 Schlägen die beste Schlussrunde aller sechs Teams spielte, mussten sich die Kreisstädter mit gesamt 689 Schlägen knapp dem MGC Mainz (685) und dem Gegner aus Ludwigshafen (688) geschlagen geben. Neutraubling kam mit einem deutlichen 30-Schlag-Rückstand auf den letzten Platz.
 
Trotz Entspannung in der Personalsituation – mit Christian Fuchs kam ein Spieler zum 1. NMC Kelheim zurück, der bereits von 1999 bis 2003 das Kelheimer Trikot trug - blieb man mit Rang 5 in der Tageswertung hinter dem im Vorfeld anvisierten 3. Platz zurück. Die beiden bayerischen Auswahlspieler Uwe Grimme und Markus Haller zeigten bedauerlicherweise gegen Ende einer langen Saison nicht die gewohnte Form. Mit einem gut aufgelegten Ersatzspieler wäre bei einer Auswechslung mit einem Quäntchen Glück der 3. Platz in der Tageswertung realistisch gesehen möglich gewesen, aber auch Wolfgang Reiss war an diesem Tag indisponiert. Statt Medaillenträume zu hegen muss sich das Team aus der Kreisstadt vorerst Richtung Abstiegskampf orientieren.
 
Tagesergebnis: Künzell 666, Mannheim 675, Mainz II 685, Ludwigshafen 688, Kelheim 689 und Neutraubling 719.
 
Die besten Einzelergebnisse spielten Hans-Dirk Czerwek (Künzell, 98), Miroslav Stoparic (Mannheim, 102), Stefan Kellershohn (Mannheim, 105) und der Kelheimer Sven Helldörfer (105).
 
Kelheimer Einzelergebnisse:
Uwe Grimme (31-31-31-32=125), Bernhard Lindner (29-29-29-27=114), Christian Fuchs (32-27-27-26=112), Siegfried Bauer (33-27-27-25=112), Markus Haller (30-31-29-31=121), Sven Helldörfer (27-28-28-22=105) und Wolfgang Reiss (33-31-30-28=122).
 
Der nächste Spieltag findet am 10.10. in Neutraubling auf den Minigolfbahnen (12-Meter-Beton) statt.
Zurück