NMC Kelheim

Spielerisch gute Leistung wurde nicht mit Punkten belohnt

Aktuelles/News >>

Am 04.10. wurde in Ludwigshafen die 2. Minigolfbundesliga Süd der Herren mit dem 2. Spieltag fortgesetzt. Eine spielerisch gute Leistung wurde nicht mit vielen Punkten belohnt.

In der 2. Minigolfbundesliga Süd hatte der MGC Ludwigshafen sein Heimspiel auf den kurzen Eternitbahnen. Die teilnehmenden Mannschaften waren gespannt, ob die Aufsteiger aus Mannheim ihre grandiose Leistung vom Saisonauftakt in Mainz wiederholen konnten. Kelheim trat erneut ohne Ersatzspieler an, da mit Andreas Ringshandl und dem Eternispezialisten Christian Schubert 2 Leistungsträger fehlten. Die Devise lautete, durch eine gute Leistung Platz 4 erreichen zu wollen und zur Stelle zu sein, falls eine der Mannschaften aus Mainz, Ludwigshafen oder Mannheim Schwächen zeigen sollte.

In Runde 2 änderte sich wenig an der Reihenfolge: Ludwigshafen (130) vor Mainz (131), Kelheim (132, diesmal mit einer "19" von Uwe Grimme), Arheilgen (135), Mannheim erneut überraschend schwach (138) punktgleich mit Murnau (138). Zwischenstand nach 2 Runden: Ludwigshafen (253) vor Mainz (259), überraschend Kelheim (264), Arheilgen (271) Mannheim (272) und etwas abgeschlagen Murnau (280).

In Runde 3 schob sich das Mittelfeld noch enger zusammen, da Mannheim mit 125 der Anschluß an die Spitze glückte und Mainz mit 132 Schlägen "schwächelte". Ludwigshafen führte souverän (129, Gesamt 382) vor Mainz (132, Gesamt 391), Kelheim (129, 5 x 22 und eine "19" von Bernhard Lindner, Gesamt 393), Mannheim (125, Gesamt 397). Arheilgen (137, Gesamt 408) und Murnau (142, Gesamt 422) kamen zu diesem Zeitpunkt für die ersten 4 Plätze nicht mehr in Frage.

In der Schlussrunde zeigte sich dann sowohl der Heimvorteil der rheinland-pfälzischen Teams als auch die Erfahrung auf den Kurzbahnen, so daß Ludwigshafen (126, Gesamt 508) vor Mainz (124, Gesamt 515) den Spieltag gewinnen konnte. Mannheim konnte mit einer 124er Runde (Gesamt 521) die weiterhin konstant spielende Kelheimer Mannschaft (130, Gesamt 523) auf der Zielgerade hauchdünn um 2 Schläge abfangen. Die nochmals aufkommenden Arheilger (122, beste Tagesrunde, Gesamt 730) konnten Murnau (129, Gesamt 551) auf den letzten Platz verweisen.

Die besten Einzelergebnisse spielten drei Ludwigshafener Heimspieler: Robert Hahn 78 (19-19-19-21) vor Frank Manderscheid (80) und Hans-Rolf Wageck (81).

 

Kelheimer Einzelergebnisse:

Uwe Grimme (20-19-22-21=82), Bernhard Lindner (22-24-19-22=87), Siegfried Bauer (21-22-22-23=88), Wolfgang Reiss (24-22-22-23=91), Markus Haller (26-24-22-21=93), Sven Helldörfer (19-21-22-20=82)

Fazit des Spieltags:

Das selbst gesteckte Minimalziel wurde durch eine sehr gute Mannschaftsleistung erreicht. Kelheim spielte eines der besten Miniaturgolfergebnisse in der Geschichte des Vereins. Die Mannschaft war zur Stelle und hätte mit etwas Glück (und Erfahrung) sowie "Glauben an sich selbst" auch Zweiter oder Dritter werden können. Mannheim steigerte sich nach 272 (Schnitt 22,67) für die ersten beiden Runden mit einem phänomenalen Ergebnis für die letzten beiden Mannschaftsrunden (249, Schnitt 20,75!) und überholte die konstant spielenden Kelheimer (132-132-129-130). Die Arheilger Mannschaft um Ex-Europameister Peter Zimmermann, die sich für diesen Spieltag mit Nationalspieler Daniel Klosek aus der eigenen 1. Mannschaft verstärkt hat, konnte sicher bezwungen werden.

Tabellenstand nach 2 Spieltagen (* = Heimspiel absolviert):

Ein Dreikampf an der Tabellenspitze: Mainz* (18:2 Punkte, 1207 Schläge) vor Ludwigshafen* (16:4, 1212) und Mannheim (14:6, 1214). Kelheim (8:12, 1232) stellt das Mittelfeld dar. Das Tabellenende zieren Arheigen (2:18, 1249) und Murnau (2:18, 1268)

Die Minigolfer gehen nach dem ersten Saisondrittel in die Winterpause. Der nächste Spieltag findet Mitte April in Mannheim - dann ebenfalls wieder - auf den Miniaturgolfbahnen (6-Meter-Eternit) statt. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird Kelheim im Jahr 2010 mit Ersatzspieler antreten können, da außer Andreas Ringshandl alle Spieler "an Bord" sein sollten.

Zurück