NMC Kelheim

Versöhnlicher Jahresabschluß für die Kelheimer Minigolfer

Aktuelles/News >>

 

Am vergangenen Sonntag war Neutraubling der Austragungsort für den 2. Spieltag der 2. Bundesliga Süd im Minigolf. Nach dem Debakel für die beiden bayerischen Vertreter am ersten Spieltag in Künzell (Kelheim Vorletzter, Neutraubling Letzter) war in beiden Lagern Wiedergutmachung angesagt.
Während Neutraubling seinen Heimvorteil von Beginn an nutzen konnte und nach Runde 1 punktgleich mit Mannheim in Führung lag, hatte Kelheim erneut den Auftakt verschlafen und konnte sich nur auf dem 4. Platz wiederfinden. Auch eine Leistungssteigerung im 2. Durchgang führte nicht zu einer besseren Platzierung, vielmehr wuchs der Rückstand zu den führenden Teams aus Mannheim, Neutraubling und überraschend auch aus Künzell weiter an.
Die Kelheimer wirkten davon aber nicht beeindruckt, verbesserten sich in Runde 3 erneut und konnten bis auf 2 Schläge an die Drittplatzierten Aufsteiger aus Künzell herankommen.
In der Schlussrunde zeigten die Kreisstädter erneut eine spielerisch starke Leistung und konnten Künzell um drei Schläge distanzieren. Knapp wurde es dennoch, da den vermeintlich abgeschlagenen Mainzern eine „Traumrunde“ gelang, durch die sie Künzell überholen und bis auf einen Schlag an Kelheim herankommen konnten. Den Tagessieg sicherte sich mit neuem Bahnrekord von 677 Schlägen Mannheim vor den Gastgebern aus Neutraubling (688) und Kelheim (696). Mainz (697), Künzell (699) und der amtierende Zweitligameister Ludwigshafen (710) landeten auf den Plätzen 4 bis 6.
Aufgrund der Tabellensituation ist außer der Meisterschaft alles möglich. Kelheim trennen als Tabellenvierten 4 Punkte von Platz 2, aber auch nur 4 Punkte vom Direktabstieg. Ob Medaillenträume gehegt werden können oder sich das Team aus der Kreisstadt Richtung Abstiegskampf orientieren muss, wird sich nach der Winterpause im Frühjahr auf den beiden rheinland-pfälzischen Anlagen in Mainz und Ludwigshafen zeigen.
 
Die besten Einzelergebnisse spielten Miroslav Stoparic (Mannheim, 105), Stefan Kellershohn (Mannheim, 106) und der Künzeller Timur Rahmann (ebenfalls 106).
 
Kelheimer Einzelergebnisse:
Uwe Grimme (30-34-28-25=117), Bernhard Lindner (32-29-29-32=122), Christian Fuchs (32-26-26-27=111), Siegfried Bauer (31-29-29-28=117), Markus Haller (30-29-30-27=116), Sven Helldörfer (26-28-27-32=113) und Wolfgang Reiss (29-27-27-31=114).
 
Tabellenstand nach 2 von 6 Spieltagen:
1. Mannheim (18:2 Punkte, 1.352 Schläge), 2. Künzell (12:8, 1.365), 3. Mainz (10:10, 1.382), 4. Kelheim (8:12, 1.385), 5. Neutraubling (8:12, 1.429), 6. Ludwigshafen (4:16, 1.398)
Zurück