NMC Kelheim

 

Vereinschronik

 

Am 21. Juli 1962 fanden sich sieben Minigolfidealisten im Café „Hubertusklause“ ein und gründeten den 1. Niederbayerischen Minigolfclub Kelheim. Bereits 1963 entschloß man sich, an den Ranglisten zur Bayerischen und Deutschen Meisterschaft teilzunehmen. Nach ersten sportlichen Erfolgen wurde der Verein 1964 erstmals mit der Ausrichtung einer Bayerischen Meisterschaft betraut. Im Jahre 1965 wurde das Saisonabschlußturnier ins Leben gerufen, welches bis heute durchgeführt wird und sich großer Beliebtheit erfreut.

 

Zum sportlich erfolgreichsten Jahr in den 70ern sollte 1972 werden: Zum 10jährigen Jubiläum fand die Bayerische Meisterschaft in Kelheim statt, und sowohl in den Einzel- als auch in den Mannschaftswettbewerben wurden beachtliche Erfolge durch den 1. NMC Kelheim erzielt. Zum 15jährigen Jubiläum 1977 bekam der 1. NMC Kelheim den Zuschlag für die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft Abteilung 1.

 

Die für die Zukunft des Vereins sicherlich bedeutendste Entscheidung fiel 1979: In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde der Bau einer vereinseigenen Minigolfanlage mit Vereinsheim beschlossen. Mit dieser Entscheidung schuf der Verein eine finanzielle Basis und legte den Grundstein für eine positive Mitgliederentwicklung. Bei einem Mitgliederstand von 40 Personen errichtete der 1. NMC Kelheim in Eigenleistung „seine” Minigolfanlage. Als Kassenhaus und Materiallager dienten vorübergehend zwei Baubuden, die von der Rhein-Main-Donau AG erworben worden waren. Das Grundstück im Sportgelände wurde von der Stadt Kelheim in Erbpacht auf 99 Jahre gepachtet - die ersten 15 Jahre pachtfrei. Für das entsprechende Kapital sorgte ein Darlehen, für das der damalige Vereinsausschuß privat bürgte.

 

Am 16. Mai 1981 war es dann soweit. Die Minigolfanlage wurde offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

 

Der kontinuierliche Zuwachs auf heute ca. 100 Mitglieder und die sportlichen Erfolge in der Jugendarbeit bestätigen, wie richtig die Entscheidung für eine vereinseigene Anlage war. In den Jahren 1983-89 war Kelheim "die" Hochburg der Jugendarbeit in Bayern, was auch die zahlreichen Erfolge in diesem Bereich zeigen. Stellvertretend dafür sei nur der Titel des Deutschen Meisters bei den Schülermannschaften 1986 erwähnt.

 

1988 begann der Verein, die nächste große Aufgabe in Angriff zu nehmen: den Bau des Vereinsheimes. Während einer knapp zweijährigen Bauzeit gelang es den Mitgliedern, ihr heutiges Vereinsheim in Eigenleistung zu erstellen.

 

1991 wurden die Anlage und das Vereinsheim mit der Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft Abt. 1 für Damen und Herren einer ersten "größeren" Prüfung unterzogen.

 

Da es sich Mitte der 80er Jahre deutlich abzeichnete, daß der Kombispielbetrieb sich durchsetzen würde, beschloß der Verein im Jahre 1993, auch noch eine Miniaturgolfanlage zu erstellen, um dieser Entwicklung gerecht zu werden. Eine gebrauchte Anlage wurde im selben Jahr in Übersee am Chiemsee erworben, abgebaut, nach Kelheim transportiert, wiederhergerichtet und erneut installiert – natürlich ebenfalls in Eigenleistung.

 

Der 1. NMC Kelheim konnte aufgrund seiner beiden Anlagen, dem Vereinsheim und seiner Erfahrung bei der Ausrichtung von Turnieren in den Jahren seit 1994 diverse Ländervergleichskämpfe (Jugend, Senioren, Damen und Herren), einen Jugendnationencup (Ländervergleichskampf Deutschland - Österreich - Schweiz) und eine Kombi-Bundesrangliste für Damen und Herren ausrichten. Infolge des reibungslosen Ablaufs der Veranstaltungen wurden ab 2000 vom Deutschen Minigolf Verband mehrere Deutsche Meisterschaften (2000 Damen und Herren, 2002 Schüler und Jugend, 2005 erneut Damen und Herren, 2008 Seniorinnen und Senioren) an den 1. NMC Kelheim vergeben. Die Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaften der Jahre 1994 (Minigolf und Kombination), 1995/1998/2000/2001/2003 (Kombination) fällt dabei schon beinahe unter den Begriff "Selbstverständlichkeit".

 

Doch neben den organisatorischen Erfolgen sind auch die sportlichen Erfolge nicht ausgeblieben: nachdem die Herrenmannschaft des Vereins zwischen 1986 und 1992 mehrmals aus der Landesliga in die Bayernliga auf- und auch wieder abgestiegen ist und etliche "Eigengewächse" dem Verein aus sportlicher Sicht "den Rücken gekehrt" haben, rafften sich diese auf, kamen 1992 gemeinsam zurück und haben einen Neuaufbau begonnen. Nach dem Aufstieg in die Bayernliga 1992 und der Vizemeisterschaft in der Saison 1992/1993 folgte in der anschliessenden Saison 1993/1994 der Titelgewinn und die Teilnahme am Aufstiegsturnier zur Minigolf-Bundesliga Süd.

 

Dieses Turnier konnte souverän gewonnen werden und der Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse wurde erreicht. Nach Platz 4 in der Saison 1994/1995 und der Steigerung auf Platz 3 (1995/1996) wurde die Mannschaft in der Saison 1996/1997 Sieger der Bundesliga Süd (Süddeutscher Meister) und belegte an den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften den undankbaren 4. Platz. Mit dem 3. Platz in der Saison 1997/1998 endete die Ära der Abteilungsligen und es begann aufgrund einer Ligenrestrukturierung der Kombinationsspielbetrieb (Minigolf und Miniaturgolf) in der 2. Bundesliga Süd.

 

Der Ernüchterung eines völlig überraschenden Abstiegs in der Saison 1999 folgte in der Saison 2000 die souveräne Meisterschaft in der Regionalliga Süd-Ost (mit 59:1 Punkten!) und der direkte Wiederaufstieg. 

Seit 2001 ist die Herrenmannschaft fester Bestandteil der 2. Bundesliga Süd. Nach zwei 4. Plätzen (2001 und 2002) gelangen in den letzten Jahren 5 Vizemeisterschaften (2003, 2004, 2005, 2007 und 2009) sowie drei 3. Plätze (2006, 2008 und 2014). Die Jahre 2010 bis 2013 waren medaillenlos auf den 4. und 5. Plätzen, dabei konnte 2012 und 2013 der Klassenerhalt zweimal nur über die Relegation geschafft werden. Durch die Ligenneustrukturierung im DMV ist die Herrenmannschaft in der Saison 2015 in der 1. Bundesliga Süd vertreten. Sie war dabei die größte Überraschung und belegte am Saisonende - als designierter Absteiger - einen sensationellen 3. Platz, der den größten Mannschaftserfolg im Herrenbereich in der bisherigen Vereinsgeschichte darstellt. Auf die dadurch mögliche Teilnahme an der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Olching hat die Mannschaft aber verzichtet.

 

2014 wurde durch 4 "Jung-Senioren" eine neue Ära in der Seniorenmannschaftskategorie eingeläutet. Durch einen souveränen Sieg in der Bezirksliga erreichte man die Teilnahme an der Relegation zur Senioren-Bayernliga. Dieses Aufstiegsspiel über 8 Runden an 2 Tagen konnte man gewinnen und somit in die Bayernliga aufsteigen. In der ersten Saison 2015 erzielte man nach einem Fehlstart im ersten Turnier sowie einem zweiten und einem dritten Platz an den beiden folgenden Spieltagen einen abschliessenden Heimsieg und holte noch den 2. Platz in der Liga. Als bayerischer Vizemeister nahm die Seniorenmannschaft an der Miniaturgolf-2015 auf der Heimanlage teil und holte den Titel eines Deutschen Meisters der Seniorenmannschaften. Zusätzlich wurde Bernhard Lindner Deutscher Meister bei den Senioren AK I. Die weiteren Erfolge der Damen- und Seniorenmannschaften im regionalen Spielbetrieb sowie unzählige Titel und Platzierungen im Einzelspielbetrieb runden das sportliche Gesamtbild des Vereins ab. Diese sind in einer eigenen Zusammenstellung ("Hall of Fame") zu finden.

Im September 2009 fand eine ausserordentliche Mitgliederversammlung statt. Dabei befürworteten die Vereinsmitglieder einstimmig die Errichtung einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Vereinsheims. Die Investition in einer Größenordnung von ca. 50.000 Euro wurde Anfang Oktober 2009 installiert und seit 05.10.2009 nutzt der 1. NMC Kelheim die natürliche Sonnenenergie und ist "Stromproduzent".

Im August 2010 hat der 1. NMC Kelheim von den Minigolffreunden aus Waldshut zwei gebrauchte schwedische Filzbahnen erworben, die in den folgenden knapp vier Monaten in liebevoller Kleinarbeit generalsaniert wurden und seit Mitte Dezember im Multifunktionsraum im Dachgeschoß des Vereinsheim für Trainingszwecke zur Verfügung stehen. Somit ist der 1. NMC Kelheim der einzige Verein in Deutschland, der sowohl über alle drei bekannten Minigolfsysteme verfügt als auch gleichzeitig "indoor"-Minigolf spielen kann (in der derzeit einzigen und kleinsten "Filzhalle" Deutschlands).